Essen und Trinken

Die bekanntesten Einkehrmöglichkeiten sind in St. Peter-Ording natürlich die Pfahlbauten. Von Süd nach Nord sind dies:

In Böhl:

Die "Seekiste", in der man gut essen kann.

 

Im Dorf:

Die "Strandburg"

Vormals als "Lottis Kajüte" bekannt, wurde sie wurde 2003 nach dem Pächterwechsel umgebaut, vergrößert und mit einer Terrasse versehen. Sie kann auch mit dem Bus erreicht werden. Die Strandburg ist als Saisonbetrieb von Ende März bis zum 31. Oktober geöffnet.

Die Strandburg vor dem Umbau am 04.01.03

 

Im Bad:

Die Arche Noah, Selbstbedienung, gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Zu erreichen über die 1 km lange Seebrücke und ein Stück durch den Sand.

Arche Noah im Winter 

 

In Ording:

Doris Strandcafé.

Leeeecker Kuchen.

Doris Strandcafé im Oktober 2004

 

 

Noch weiter nördlich liegt die "Silbermöwe". Rustikales Ambiente am Drehort von Fernsehserien. 

Die Silbermöwe am Ordinger Strand am 19.02.2005

 

 

 

 

 

zurück nach St. Peter - Ording

 

 

 Stand: 11.08.2005   

© Silvia Nitsche-Martens 2003-2005